Radrouten in und um Fürstenfeldbruck

Ein dichtes Netz an Wander- und Radwegen führt durch das Stadtgebiet und in das reizvolle Brucker Umland. Radlfreunde finden entlang des rund 200 Kilometer langen und gut ausgeschilderten Ammer-Amper-Radwegs zwischen Moosburg und Oberammergau zahlreiche romantische Altstädte, kulturelle Sehenswürdigkeiten und wunderschöne Naturlandschaften. Darüber hinaus führen unter anderem der Amper-Würm-Radweg, der Ammersee-Radweg sowie der Fünf-Seen-Radweg durch Fürstenfeldbruck.

WasserRadlWege

Seit Beginn der Radlsaison 2018 laden die neuen WasserRadlWege zum Radeln durch Oberbayern ein. Auf rund 320 Kilometern verläuft die südwestliche Schleife der WasserRadlWege zwischen München und Garmisch–Partenkirchen. Der Fernradweg führt direkt durch das Murnauer Moos sowie vorbei an Fürstenfeldbruck durch die idyllische Fluss- und Seenlandschaft rund um den Ammersee. Kunst & Kult stehen auf dieser Strecke im Fokus und das Wasser ist ein steter Begleiter. So können Radler auf allen Streckenabschnitten besondere Wassererlebnispunkte entdecken und genießen. Doch nicht nur Oberbayerns abwechslungsreiche Wasserwelten machen die Südwestschleife so einzigartig: Zahlreiche Klöster, Kirchen und Kapellen säumen den Weg, darunter die berühmte Wieskirche, die Abtei St. Ottilien und das eindrucksvolle Klosterkirche Fürstenfeld, während zahlreiche Biergärten am Wegesrand für Erfrischung sorgen. Die Route ist einheitlich mit dem Wege-Logo „WasserRadlWege“ ausgeschildert. Qualitätsmerkmale wie Wegebeschaffenheit, Verkehrslage sowie Service und Verfügbarkeit radfreundlicher Unterkünfte garantieren einen unbeschwerten Radgenuss.

Die entsprechenden GPS-Daten zum Download auf Smartphone oder Navigationsgerät sowie eine detaillierte Routenbeschreibung finden Radfahrer hier.

Freizeit & Fahrrad im Landkreis Fürstenfeldbruck

Die Karte bietet neun Tourenvorschläge, bei denen Radfahrer nahezu den gesamten Landkreis entdecken können. Auf der Strecke finden sich Kirchen und Kapellen, Naturdenkmäler, Bademöglichkeiten, Biergärten, schöne Aussichtspunkte sowie Kleinode wie das Bauernhofmuseum Jexhof und die historische Aumühle. Lassen Sie sich von den vielen Angeboten und Freizeitideen begeistern! 
Die Touren Nr. 1, 2, 3, 6, 7, 8 und 9 starten und enden am Alten Rathaus in Fürstenfeldbruck.

Weitere detaillierte Infos findet man hier.

Mit dem NahTourBand den Landkreis erkunden

Das Projekt NahTourBand der Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck bietet wunderschöne Rad- und Wandertouren entlang heimischer Biotope, Kunst- und Kulturdenkmäler sowie Freizeiteinrichtungen. Die Wege sind mit interessanten Informationstafeln zu verschiedenen Themen ausgestattet. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Bürgerstiftung.
Akutelle Radkarten zum NahTourBand gibt es für einen Unkostenbeitrag von 0,50 € unter anderen am Infopoint der Stadtverwaltung Fürstenfeldbruck, im Klosterladen Fürstenfeld sowie im Stadtmuseum.

 



Radeln auf dem Ammer-Amper-Radweg

Fürstenfeldbruck liegt nicht nur am Ammer-Amper-Radweg - unser schönes Amperstädtchen bildet ziemlich genau die Mitte des gut 200 Kilometer langen Fernradweges von Moosburg über den Ammersee bis nach Oberammergau.
Hier können Sie sich für eine Richtung entscheiden oder machen später ein zweites Mal Station, um die andere Hälfte des anspruchsvollen Radweges anzugehen.
In Fürstenfeldbruck können Sie die Schönheiten der Amperauen genießen und durchatmen, denn die Stadt liegt an einem Streckenabschnitt, der nur von sanften Hügeln geprägt ist.

Folgende Etappen des Ammer-Amper-Radweges schlägt der ADFC vor:

  • Moosburg an der Isar bis Dachau (64 Kilometer)
  • Dachau bis Fürstenfeldbruck (21 Kilometer)
  • Fürstenfeldbruck bis Weilheim (50 Kilometer)
  • Weilheim bis Oberammergau

Der Ammer-Amper-Radweg - übrigens die einzige 4-Sterne ADFC-Qualitätsroute in Oberbayern -  lässt sich außerdem wunderbar mit anderen Fernradwegen verknüpfen. 
Alle wichtigen Informationen zum Ammer-Amper-Radweg finden Sie auf www.radweg.de. Hier können Sie GPS-Daten herunterladen, detaillierte Karten ausdrucken und sich über Wegbeschreibungen und aktuelle Veranstaltungen informieren. 
www.ammer-amper-radweg.com

Die Übersichtskarte finden Sie unten im Downloadbereich.

Der Ammer-Aper-Radweg lässt sich außerdem wunderbar mit anderen Fernradwegen verknüpfen.

München-Augsburg-Radweg (MAR)

Die meist ruhige Route bietet sich für eine Radtour mit der ganzen Familie an. Das Terrain ist flach bis leicht wellig. Aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist die Fahrt von insgesamt 83 Kilometern gut in zwei Tagen zu bewältigen. 
Fürstenfeldbruck erreicht man nach rund 34 Kilometern. In der Hauptstraße 15 steht das Geburtshaus des bekanntesten Sohnes der Stadt: Ferdinand von Miller, der berühmte Erzgießer. Eine Bronzetafel erinnert ebenso an ihn wie der Nachguss eines Fingers der von ihm gegossenen Bavaria. Wem nach einer Erfrischung ist, kann sich im Pucher Meer oder im Freibad des Freizeitparks Mammendorf abkühlen. Abwechselnd führt die Route durch Felder, Wälder und Siedlungen.
Etappen: München – Fürstenfeldbruck (ca. 34 km) Fürstenfeldbruck – Augsburg (ca. 49 km)
Schwierigkeitsgrad 1, Dauer insgesamt ca. 6 Stunden.
Die Karte finden Sie im Download-Bereich.

Ladesäule für Pedelecs

  • Am Biergarten des Restaurants "Klosterstüberl", Fürstenfeld 7 c
  • Beim Sportgeschäft Bittl, Kurt-Huber-Ring 5 
  • Bei der Gaststätte "Marthabräu", Augsburger Straße 41

 



Weitere Infos unter: www.ammer-amper-radweg.com



» nach Oben

Stadt Fürstenfeldbruck
Hauptstr.31
82256 Fürstenfeldbruck

Stand: 11/29/2022
Quelle: