Modellversuch für den Radverkehr: Fürstenfeldbruck ist dabei


Wie kann das Miteinander aller Verkehrsteilnehmer im Verkehr gerade an kritischen Stellen und in engen Straßen sicherer und besser gestaltet werden? Um diese Frage dreht sich ein Forschungsprojekt, das die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK Bayern) gemeinsam mit der Technischen Hochschule (TH) Nürnberg im Zeitraum von 2018 bis 2020 durchführt. Auf verschiedenen Straßenabschnitten in bayerischen Kommunen werden unterschiedliche Maßnahmen und deren Wirkung auf die Sicherheit des Radverkehrs untersucht. 

Fürstenfeldbruck wurde in zwei Kategorien ausgewählt. Beim Thema „Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen“ wird in der Dachauer Straße der Abschnitt zwischen Augsburger-  und Frühlingstraße betrachtet. 
Beim Thema „Einseitige Schutzstreifen“ wird voraussichtlich die Maisacher Straße im Abschnitt nördlich der Einmündung Kronprinz-Rupprecht-Straße betrachtet.

Die Ergebnisse der Untersuchungen werden im Frühjahr 2020 erwartet. 

Im Rahmen des Modellversuchs wird in der Dachauer Straße  demnächst Tempo 30 getestet.



zurück zur Übersicht