Wer kümmert sich um den Radverkehr?

Der Radverkehrsbeauftragte


Mit Verabschiedung des Radverkehrsplanes (RVP) durch den Stadtrat im April 2010 wurde auch die Funktion des Radverkehrsbeauftragten eingeführt. Diese Aufgabe wurde dem Leiter des Stadtplanungsamtes, Herrn Markus Reize, übertragen.

In der Funktion des Radverkehrsbeauftragten sind die Zuständigkeiten zu Radverkehrsthemen gebündelt, werden alle Fragen zu diesem Thema fachlich bewertet/bearbeitet und für die einzelnen Abteilungen in der Verwaltung entsprechend begleitet. Soweit erforderlich werden vom Radverkehrsbeauftragten die Sitzungsvorlagen zu Radverkehrsthemen erstellt/ergänzt.


Der Runde Tisch Radverkehr


Der „Runde Tisch Radverkehr (RTR)“ als nichtöffentliches und lediglich beratendes Gremium ist für alle im Zusammenhang mit dem Radverkehr stehenden Fragen zuständig. Der RTR erarbeitet bei Bedarf und nach Absprache mit dem Radverkehrsbeauftragten für den Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Stadtmarketing und den Stadtrat die Grundlagen für die erforderlichen Beschlussvorlagen.

Zielsetzung des 'RTR' ist es, schnelle und pragmatische Lösungsmöglichkeiten zur Behebung von Schwachstellen und Mängeln im Radverkehrsnetz zu erarbeiten.
Der „RTR“ trifft sich mindestens zweimal im Jahr beziehungsweise nach Bedarf oder zu besonderen Anlässen. Die Sitzungen des 'RTR' werden vom Radverkehrsbeauftragten organisiert und vorbereitet.

Die ständigen Mitglieder des „RTR“ sind
  • das Stadtplanungsamt
  • das Tiefbauamt
  • das Ordnungsamt
  • der Verkehrsreferent des Stadtrates
  • der ADFC Fürstenfeldbruck
  • das VERKEHRSFORUM FFB
  • Vertreter der Fraktionen des Stadtrates
Nach Bedarf werden zu den Sitzungen des „RTR“ Fachpartner eingeladen, z.B. Verkehrsplaner, die Polizei, das Straßenbauamt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Radverkehrsplan, Kapitel 4.3.